Podcast Folge 14: Rassistischer Mordversuch auf der Flucht

Podcast Folge 14: Rassistischer Mordversuch auf der Flucht

 
 
00:00 /
 
1X
 

In der vierzehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 14. Prozesstag am 22.09.2020. Das Gericht vernahm u.a. als Zeugen die Nebenkläger Conrad Rößler, der sich während des Anschlags im Kiez Döner aufhielt, und Aftax Ibrahim, der auf der Flucht des Angeklagten von diesem angefahren wurde. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusammenfassung und eine Presseschau.

Am 14. Prozesstag sprach Conrad Rößler, der den rassistischen Anschlag auf den Kiez-Döner am 9. Oktober 2019 überlebte. Die polizeiliche Vernehmung eines weiteren Mannes, der sich am Tattag im Kiez Döner befand, wurde verlesen, da er durch immense psychische Folgen der Tat aktuell nicht in der Lage ist, vor Gericht auszusagen.

Aftax Ibrahim ist ebenso wie Conrad Rößler Nebenkläger im Prozess, er wurde vom Täter auf dessen Flucht angefahren und verletzt. Bisher wertet die Anklage der Bundesanwaltschaft die Tat lediglich als fahrlässige Körperverletzung. Am 14. Prozesstag wurde aber noch deutlicher, dass es um eine rassistisch motivierte Handlung geht, die tödlich hätte enden können. Außerdem verhandelte das Gericht ein Verkehrsdelikt im Zusammenhang mit der Flucht des Angeklagten.